FELIX MILDENBERGER

FELIX MILDENBERGER

CONDUCTOR | DIRIGENT​

BIO

Felix Mildenberger ist seit 2021 Erster Gastdirigent der Filarmonica Teatro Regio di Torino. Vom Deutschen Musikrat wurde er 2021 in die Künstlerliste „Maestros von Morgen“ aufgenommen – eine Auszeichnung langjähriger künstlerischer Qualität. Im Jahr zuvor wurde er mit dem „Prix Young Artist of the Year“ des Festival der Nationen ausgezeichnet.

Feinfühlig, vielseitig und höchst musikalisch – das sind nur einige der Charakteristika, die Felix Mildenberger als Dirigent auszeichnen. Orchester schätzen an ihm die tiefe Ernsthaftigkeit im Umgang mit der Musik und seine große Musikalität, verbunden mit seinem feinen Wesen. So auch das London Symphony Orchestra, bei dem er seit seinem Gewinn der Donatella Flick LSO Conducting Competition 2018 zahlreiche Konzerte dirigierte und als „Assistant Conductor“ von Sir Simon Rattle, François-Xavier Roth, Gianandrea Noseda u.a. tätig war.

Schon jetzt arbeitet Felix Mildenberger mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, Orchestre National de France, Tonhalle-Orchester Zürich, Royal Concertgebouw Orchestra, DSO Berlin, NDR Radiophilharmonie Hannover, Konzerthausorchester Berlin, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Staatskapelle Weimar, Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt/Oder, Bremer Philharmoniker, Ensemble Modern, Orchestre National du Capitole de Toulouse, Orchestre National de Lille, Nagoya Philharmonic u.a., sowie mit Solisten wie Julia Fischer, Lucas und Arthur Jussen, Sabine Meyer, Nils Mönkemeyer, Daniel Lozakovich, James Ehnes und Alexej Gerassimez.

Zu den Highlights der Saison 2022/2023 gehören die Neujahrskonzerte mit dem hr-Sinfonieorchester, sowie Debüts bei der Camerata Salzburg, bei den Dortmunder Philharmonikern sowie dem Orchester der Dresdner Philharmonie.

Ich kenne Felix schon seit vielen Jahren und ich es erfüllt mich mit Stolz zu sehen, wie er sein Talent weiterentwickelt hat.
Ich bin froh, ihn in Zürich als Assistenten an meiner Seite zu haben. Felix ist ein sehr guter Dirigent, mit hoher Musikalität und großem Können. Ihm steht eine strahlende Zukunft bevor!

Paavo Järvi

Felix Mildenberger erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, und er arbeitete als Assistant Conductor eng mit Dirigenten wie Bernard Haitink, Paavo Järvi, Sir Simon Rattle, Fabio Luisi, François-Xavier Roth, Gianandrea Noseda, Robin Ticciati, Emmanuel Krivine u.a.

Nach seinem Gewinn der Donatella Flick LSO Conducting Competition 2018 war er zwei Jahre lang „Assistant Conductor“ des London Symphony Orchestra und arbeitete eng mit Sir Simon Rattle, François-Xavier Roth, Gianandrea Noseda u.a. zusammen.
2019-20 war er in gleicher Funktion für Paavo Järvi beim Tonhalle-Orchester Zürich und 2017-19 beim Orchestre National de France für Chefdirigent Emmanuel Krivine tätig. Zudem engagierte ihn das Royal Concertgebouw Orchestra wiederholt als „Cover Conductor“ für Dirigenten wie Bernard Haitink oder Mariss Jansons.
Bei Opernproduktionen assistierte er Jane Glover am Aspen Opera Center und Jukka-Pekka Saraste an der Bayerischen Staatsoper in München. Außerdem dirigierte er Konzerte im Rahmen des Impuls Festivals für Neue Musik. Seit 2014 ist er Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des von ihm mitgegründeten Sinfonieorchester Crescendo in Freiburg.

Felix Mildenberger begann seine musikalische Ausbildung in den Fächern Violine, Viola und Klavier und studierte Orchesterleitung in Freiburg und Wien sowie beim Aspen Music Festival. Zu seinen Lehrern zählen Lutz Köhler, Gerhard Markson, Mark Stringer, Scott Sandmeier. Zudem studierte er im Rahmen von Meisterkursen u.a. bei David Zinman, Paavo Järvi, Bernard Haitink, und Markus Stenz. Seit 2017 ist er Stipendiat des Dirigentenforums und 2017-19 war er Stipendiat der Akademie Musiktheater heute der Deutsche Bank Stiftung.
Von 2015 bis 2017 lehrte er als Dozent für Orchesterleitung an der Hochschule für Musik Freiburg und leitete während der Mozartwoche 2020 einen Meisterkurs für junge Dirigentinnen und Dirigenten an der Universität Mozarteum Salzburg.

Hier finden Sie die Biografie zum Download >>

Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit dem KünstlerSekretariat am Gasteig. Wir aktualisieren unsere Biografien regelmäßig; bitte vernichten Sie Material älteren Datums.

Felix Mildenberger ist ein hochbegabter junger Dirigent. Er zeichnet sich aus durch großes schlagtechnisches Talent, ausgezeichnetes Gehör, äußerst ernsthafte Arbeit an den Partituren und eine hochprofessionelle Einstellung zum Beruf des Dirigenten.

Gerhard Markson

Termine

So, 01.01.23
15:30 Uhr

Kurhaus Wiesbaden

hr-Sinfonieorchester

Gioachino Rossini | Ouvertüre zur Oper »Der Barbier von Sevilla«
Jacques Offenbach | Hommage à Rossini – für Violoncello und Orchester
Francis Poulenc | Les biches – Suite
Felix Mendelssohn Bartholdy | 4. Sinfonie (»Italienische«)

Raphaela Gromes, Violoncello

Mo, 13.02.23
20:30 Uhr

Teatro Regio, Turin

Filarmonica Teatro Regio di Torino

tba

Giuseppe Gibboni, violin

Fr, 10.03.23
20:00 Uhr

Belgrade Philharmonic Orchestra

G. Gershwin: Cuban Overture
E. Oscher: Danzas Latinas for trumpet and orchestra
I. Stravinsky: Firebird, ballet music

Pacho Flores, trumpet

So, 19.03.23
11:00 Uhr

Großer Saal der Stiftung Mozarteum

Camerata Salzburg

Felix Mendelssohn: Ouvertüre h-Moll op. 26 MWV P7 „Die Hebriden“
Camille Saint-Saëns: Concerto pour violoncelle en la mineur
Robert Schumann: Symphonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlingssymphonie“

Julia Hagen, Violoncello

So, 26.03.23
18:00 Uhr

Konzerthaus Freiburg

Sinfonieorchester Crescendo Freiburg

Gustav Mahler: Symphony No. 2, „Resurrection“

Di, 04.04.23
19:30 Uhr

Konzerthaus Dortmund

Dortmunder Philharmoniker

Antonio Vivaldi »Le quattro stagioni« (»Die vier Jahreszeiten«) Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo op. 8 Nr. 1 – 4
Lili Boulanger »D’un matin de printemps« für Violine und Orchester
Robert Schumann Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie«

Chouchane Siranossian, Violine

Mi, 05.04.23
19:30 Uhr

Konzerthaus Dortmund

Dortmunder Philharmoniker

Antonio Vivaldi »Le quattro stagioni« (»Die vier Jahreszeiten«) Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo op. 8 Nr. 1 – 4
Lili Boulanger »D’un matin de printemps« für Violine und Orchester
Robert Schumann Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie«

Chouchane Siranossian, Violine

Fr, 02.06.23
19:30 Uhr

Auditorio de Tenerife Adán Martín (Santa Cruz de Tenerife)

Orquesta Sinfónica de Tenerife

P. I. Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1
A. Dvorak: Symphony No. 6

Sandro Gegechkori, piano

Mo, 26.06.23
20:00 Uhr

Philharmonie Berlin, Großer Saal

Norddeutsche Orchesterakademie

G. Mahler: „Totenfeier“
R. Strauss: „Ein Heldenleben“

Mi, 28.06.23
20:00 Uhr

Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal

Norddeutsche Orchesterakademie

G. Mahler: „Totenfeier“
R. Strauss: „Ein Heldenleben“

Felix Mildenberger zeigte als Dirigent ein wunderbares Feingefühl und eine reiche Empfindsamkeit im Umgang mit seinem Orchester und überzeugte mit einer grandiosen Aufführung.

Badische Zeitung

KONTAKT

General Management

KÜNSTLERSEKRETARIAT AM GASTEIG
Elisabeth Ehlers – Lothar Schacke – Verena Vetter

Montgelasstrasse 2
81679 München
Germany

TEL.: +49 (0)89 4448879-0 | FAX: +49 (0)89 4489522

LOTHAR SCHACKE: lothar.schacke@ks-gasteig.de

Local Management (Benelux)

BRINKS ARTISTS MANAGEMENT

Herengracht 453
1017 BS Amsterdam
The Netherlands

KIKA NIEUWENHUIS: kika@brinksartists.nl
Tel: +31 (0)20 6 43 20 43 | Mob: +31 (0) 6 52046761

www.brinksartists.nl

Local Management (Japan)

JAPAN ARTS
Mr. Jun-ichi Nihei
nihei@japanarts.co.jp

Um Felix Mildenberger direkt zu kontaktieren,

schreiben Sie bitte an contact@felixmildenberger.com

Photography by

Jasper Ehrich

Doug Peters